27.05.2018 01:46 Alter: 202 days

Japan-Tag Düsseldorf/NRW: 600.000 Besucher feiern die deutsch-japanische Freundschaft am Rhein. 2019 findet das Fest am 25. Mai statt.


Zum 17. Mal machte der Japan-Tag Düsseldorf/NRW die Düsseldorfer Rheinuferpromenade zum Schauplatz einer Feier der Freundschaft von Japan und Deutschland. 600.000 Besucher nutzten die Gelegenheit zur Begegnung mit der Kultur Japans und zum Feiern mit den japanischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. 70 Informations- und Demonstrationszelte ermöglichten es, traditionelle und moderne Aspekte des Landes zu erleben. Neben musikalischen Programmpunkten, wie einem gemeinsamen Konzert der japanischen und deutschen Armee-Orchester, wurden auch eine Kimono-Modenschau und viele begeisternde Auftritte von japanischen Kinder- und Jugendgruppen auf der Bühne am Burgplatz geboten. Das japanische Feuerwerk zum krönenden Abschluss war dem Thema „Japanische Tradition – Kunst und Kultur“ gewidmet und nutzte den Rhein als Bühne für die leuchtende Kreativität des Pyrotechnikers Hideki Kubota aus Japan. Der nächste Japan-Tag Düsseldorf/NRW findet am 25. Mai 2019 statt.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Der Japan-Tag Düsseldorf/NRW hat erneut bewiesen, wie Menschen über kulturelle Grenzen hinweg echte Freunde sind und gemeinsam Positives bewirken. Dem Japan-Tag gelingt das in gleich mehrfacher Hinsicht: Das Fest selbst ist eine Feier der Freundschaft, während der Wirtschaftstag Japan am 28. Mai zeigen wird, wie diese Freundschaft auch erfolgreiche wirtschaftliche Kooperationen fördert. Die Herausforderungen der Zukunft können Japan, Deutschland, NRW und Düsseldorf nur gemeinsam erfolgreich bewältigen. Die Basis all dieser positiven Entwicklungen ist das große Engagement unserer japanischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ihnen gilt unser ausdrücklicher Dank für dieses wunderbare Fest.“

Die 17. Auflage des Kultur- und Begegnungsfestes wurde von hunderttausenden Freunden der japanischen Kultur besucht. In rund 70 Zelten entlang der Promenade von der Reuterkaserne im Norden bis hinunter zur Wiese am Landtag im Süden konnte man Kimonos anprobieren, mehr über Japans touristische Attraktionen erfahren oder dem Sound japanischer Pop-Musik lauschen. 20 Stände ließen keinen Wunsch offen im Hinblick auf authentisches japanisches Street Food. Manga- und Cosplay-Fans fanden ihre oft quietschbunten Angebote auf dem Event-Gelände sowohl im Bereich der Reuterkaserne als auch am Mannesmannufer und auf der Wiese vor dem Landtag in der Nähe des Heerlagers der Takeda-Samurai-Gruppe.

Auf dem Johannes-Rau-Platz stand  der Sport im Mittelpunkt. Neben den Vorführungen japanischer Kampfkünste dort gab es auf der Wiese vor dem Landtag auch Informationen zum Düsseldorfer Team für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 sowie zu der Bewerbung Deutschlands für die Fußball-Europameisterschaft 2024. Wenn die Bewerbung von Erfolg gekrönt sein sollte, wird Düsseldorf als Spielort gesetzt sein.

Nicht nur auf der Bühne am Burgplatz, sondern auch auf der Leinwand neben der Bühne konnte der Männerchor des Japanischen Clubs Düsseldorf gleich mehrfach für Stimmung sorgen: Das mit ihnen produzierte Japan-Tag-Video, in dem sie das Altbierlied auch in japanischer Sprache präsentieren, machte den Chor bei dem Fest so präsent wie nie zuvor. Der Link zum Video: https://bit.ly/2IkaqFJ 

Wie die kulturellen Traditionen Japans in Form eines Feuerwerks umgesetzt werden können, bewies der japanische Feuerwerkskünstler Hideki Kubota mit seinem spektakulären Programm „Japanische Tradition – Kunst und Kultur“. Am nächtlichen Himmel über dem Rhein erstrahlten neben Ikebana-Blumen auch Fächer und natürlich der spektakuläre Goldregen zum Abschluss.  Der WDR hat den „Feuerzauber über Düsseldorf“ live übertragen. Die Sondersendung wird auch in der WDR Mediathek verfügbar sein. Auf der Facebook-Seite Visit Düsseldorf finden sich zudem weitere Bildergalerien vom diesjährigen Fest.

Am Montag, den 28. Mai, findet im Rahmen  des Japan-Tages noch der Wirtschaftstag Japan im Hotel InterContinental Düsseldorf statt. Diese Veranstaltung bietet vor dem Hintergrund des starken japanischen Firmenstandortes in Nordrhein-Westfalen und Düsseldorf eine Plattform für den deutsch-japanischen Austausch. In diesem Jahr widmet sie sich dem Thema „Zukunft der Automobilität – Technologische Innovationen aus Deutschland und Japan".