29.05.2015 13:52 Alter: 2 yrs

Japan-Tag Düsseldorf/NRW: „Die Kunst der Mode“ erstrahlt am Düsseldorfer Nachthimmel


Japan-Tag Düsseldorf/NRW – Aufbau des Feuerwerks (von links nach rechts): Hideki Kubota (Fireworks Japan, KOKURIKO KAKO Inc.)  und Martin Schmitz (NICO Feuerwerke) © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Den Höhepunkt und gleichzeitigen Abschluss des Japan-Tages Düsseldorf/NRW  wird ab 23:00 Uhr traditionell das große japanische Feuerwerk darstellen. In diesem Jahr beschäftigen sich die Feuerwerkskünstler mit dem Thema „Die Kunst der Mode“. Das 25-minütige Feuerwerksspektakel, das in Japan konzipiert und vorbereitet worden ist, wird von deutschen sowie japanischen Pyrotechnikern über dem Rhein zwischen der Oberkasseler Brücke und der Rheinkniebrücke in fünf Szenen präsentiert. Dabei werden über 1.500 Feuerwerkskörper gezündet – die Größten steigen dabei bis zu 220 Meter hoch.                                                                  

Das Feuerwerk ist eines der aufwändigsten in Deutschland und wird von japanischen Pyrotechnikern in Szene gesetzt. Sie produzieren das Feuerwerk in Japan und schicken es dann per Frachtschiff auf den langen Weg nach Europa, bevor sie schließlich selbst wieder den Aufbau und das Zünden des Spektakels in Düsseldorf übernehmen.

 

Die 25-minütige Show ist in fünf Szenen unterteilt:

1. Szene: Eröffnung – Glänzendes Schmuckkästchen

Es öffnet sich eine Schmuckbox und zahlreiche glitzernde Ringe kommen zum Vorschein. Die bunten Schmuckstücke bringen die Nacht zum Strahlen.

2. Szene: Kimono-Kunst

Kimonos sind das wohl traditionellste japanische Kleidungsstück. Eine ähnliche visuelle Vielfalt gibt es sonst nur bei den Blüten und Schmetterlingen in Flora und Fauna. Neben den Kimonos erscheinen auch die typisch japanischen Fächer und Schirme am Himmel.

3. Szene: Kawaii-Herzen

Diese Szene thematisiert den neuen und weltweit kopierten Modetrend „Kawaii“. Er steht für eine Design-Ästhetik der Niedlichkeit. Passend dazu zaubern viele Herzen den Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht.

4. Szene: Schmückendes Beiwerk

Im vorletzten Abschnitt des japanischen Feuerwerks erscheinen Blumensträuße, Schmuckanhänger sowie Ketten am Himmel und erhellen die Nacht.

5. Szene: FINALE – Goldregen

Zum Abschluss wird traditionell das berühmteste und wohl beliebteste japanische Feuerwerkselement, der Goldregen, gezeigt. Der passende Abschluss eines grandiosen Feuerwerks.

 

Das WDR-Fernsehen überträgt live zwischen 22:45 Uhr und 23:30 Uhr in der Sendung „Feuerzauber über Düsseldorf“ vom Kultur- und Begegnungsfest und macht auch das japanische Feuerwerk am Fernsehschirm erlebbar. Der WDR strahlt die Sendung in Zweikanalton aus: Auf Spur eins unterlegt mit Musik. Auf Spur zwei ohne Musik, nur mit den Original-Geräuschen. In einem zusätzlichen Livestream auf wdr.de wird zudem eine ungeschnittene Version des Feuerwerks gezeigt – aufgenommen mit nur einer Kamera.

Der Japan-Tag begeistert am 30.Mai ab mittags am Burgplatz, entlang der Rheinuferpromenade bis hinunter zur Wiese vor dem Landtag mit kostenlosen Konzerten, Aufführungen und Mitmach-Aktionen für die ganze Familie. 

Die DMT weist darauf hin, dass die Besucher zum Japan-Tag am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen sollten.

Weitere Informationen und den Programmflyer zum Download finden Interessierte auf der Website www.japantag-duesseldorf-nrw.de.

 

Aktuelle Meldungen und Informationen der DMT erhalten Sie auch auf unserem Facebook-Account www.facebook.com/VisitDuesseldorf oder werden Sie ein Follower unserer aktuellen Tweets auf  www.twitter.com/visitdusseldorf.