Rückblick Wirtschaftstag Japan 2019

Wirtschaftstag 2019

Flyer Wirtschaftstag Japan 2019

Der Wirtschaftstag Japan 2019 fand am Montag, den 27. Mai 2019 im Hotel InterContinental Düsseldorf  statt.  Er ist seit 2002 fester Bestandteil des Japan-Tages und widmete sich 2019 dem Thema


„Künstliche Intelligenz und Imaging Technologie –
entscheidende Faktoren für die Digitalisierung der Industrie“


Der Wirtschaftstag Japan im Zeichen der Künstlichen Intelligenz traf den Nerv der Zeit:

Das Programm mit internationalen Top-Unternehmen gab Einblicke in konkrete Anwendungsmöglichkeiten der neuen Technologien. Wie Künstliche Intelligenz und Imaging Technologie unsere wirtschaftliche und gesellschaftliche Zukunft prägen, stand im Fokus des „Wirtschaftstag Japan“. Mit rund 350 Teilnehmern lockte die Veranstaltung so viele Interessenten an wie nie zuvor. Unter dem Motto „Künstliche Intelligenz und Imaging Technologie – entscheidende Faktoren für die Digitalisierung der Industrie“ diskutierten Referenten aus Deutschland und Japan mit Fachbesuchern beider Länder über Entwicklungen und Aussichten.

„Digitalisierung und Künstliche Intelligenz bieten große Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland und Japan“, betonte Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, in seiner Eröffnungsansprache. „Um die Potenziale Künstlicher Intelligenz konsequent und in der ganzen Breite zu nutzen, bündeln wir die Kompetenzen im Land in der neu eingerichteten Plattform KI.NRW, die wir mit mehr als 25 Millionen Euro fördern. Eine etablierte Dialog-Plattform wie der ‚Wirtschaftstag Japan‘ liefert wertvolle Impulse für den Ausbau dieser Schlüssel-Technologie.“
 
Masato Iso, Japanischer Generalkonsul in Düsseldorf, erklärte: „Die japanische Regierung hat das Konzept ‚Society 5.0‘ als ein Modell einer zukünftigen Gesellschaft entwickelt, die der aktuellen Informationsgesellschaft folgen soll. Das Regierungsprogramm ‚Society 5.0‘ beabsichtigt, durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und Big Data Herausforderungen, die durch den demografischen Wandel entstehen, zu lösen und somit das Wirtschaftswachstum zu fördern. Deutschland steht vor einer ähnlichen Situation wie Japan, daher denke ich, dass die Unternehmen beider Länder in vielen Bereichen zusammenarbeiten können, um gemeinsam die anstehenden Aufgaben erfolgreich zu bewältigen.“
 
Oberbürgermeister Thomas Geisel, Landeshauptstadt Düsseldorf, sagte: „Der richtige Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Imaging Technologie wird ausschlaggebend sein für den zukünftigen Erfolg vieler Schlüsselindustrien in Deutschland und Japan. KI wird Unternehmen auf bahnbrechende Weise transformieren – hinsichtlich des Betriebs, der Positionierung im Markt und des Geschäftserfolgs. Wie die Fallbeispiele zeigen, ist der Wirtschaftsstandort Düsseldorf zum Thema KI gut aufgestellt und bietet Unternehmen eine Reihe von Möglichkeiten für Kooperationen.“
 
Akinori Okumura, Präsident der Japanischen Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf erklärte: „Künstliche Intelligenz und Imaging Technologie sind zukunftsweisende Themen, die Industrie und Gesellschaft sowohl in Deutschland als auch in Japan vor große Herausforderungen stellen, gleichzeitig aber auch viele Chancen bergen. In einem weltweiten Ranking belegen Japan und Deutschland jeweils den ersten und dritten Platz bei der Schaffung notwendiger Infrastruktur für Innovationen, die KI mit sich bringt und bei der Förderung der Forschung durch die Politik. Für den ‚Japan-Standort‘ ist es ein wichtiges Signal, dass sich Vertreter dieser beiden Vorreiterländer auf dem ‚Wirtschaftstag Japan‘ in Düsseldorf zum Informationsaustausch treffen.“

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz wird Unternehmen aller Branchen in Zukunft tiefgreifend verändern und neue Impulse schaffen. Insbesondere smarte Algorithmen bei bildgebenden Verfahren führen zu völlig neuen Einsatzmöglichkeiten, etwa in der Industrie-Automatisierung, der Lebensmittelindustrie, beim Verkehrs- und Transportwesen oder in der Medizintechnik. So beleuchtete etwa Prof. Susumu Kajiwara in seiner Keynote, wie am Tokyo Institute of Technology die Grenzen von Virtual Reality, IoT und Künstlicher Intelligenz erforscht werden. Das japanische Institut hat im März 2019 eine Dependance an der RWTH Aachen zur Förderung der Forschungskollaboration mit Deutschland eröffnet. In einer weiteren Keynote beschäftigte sich Dr. Dirk Hecker, stellvertretender Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, mit vertrauenswürdigen Anwendungen Künstlicher Intelligenz aus Nordrhein-Westfalen.

Darüber hinaus veranschaulichten Praxisbeispiele von Unternehmen konkrete Anwendungen der Zukunftstechnologien und deren unmittelbaren wirtschaftlichen Nutzen.  Aus der Praxis berichteten folgende Redner:


► Jörg Bienert, Geschäftsführer, aiso-lab GmbH und Präsident des Bundesverbandes
    Künstliche Intelligenz e.V.:  “AI für Visual Inspection

► Dr. Ann-Christin Niehoff, Product Manager, European Innovation Center,
    Analytical Business Unit, Shimadzu Europa GmbH:  
    „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Synergien in Imaging“

► Kazuyuki Suzuki, General Manager, Automation Development Department,
    Development Division, Komatsu:
   “State-of-the-arts Construction Sites –
    Digital Transformation and Autonomous Machinery”

► Lars Distelrath, Head of Sales DACH/BeNeLux, NEC Deutschland GmbH:
    “NEC’s Image Recognition Technology – Use Cases for Industry”

► Matthias Turck, Leiter Vertrieb SEA, Hans TURCK GmbH & Co. KG:
    “IoT and AI for sensors and communication”

► Robert Jänisch, CEO & Founder, IOX GmbH:  
    „Datenfusion. Wie Sie mit kombinierten IOT- und AI-Systemen
    enormen geschäftlichen Nutzen erzielen können“

► Dr. Anna Lukasson-Herzig, Founder & CEO, NYRIS GmbH
    „Wie man Computern das Sehen beibringt“


Mit einer Podiumsdiskussion mit allen sechs Case-Study-Rednern und geleitet vom Moderator des Abends, Herrn Jörg Bienert, endete der Wirtschaftstag Japan 2019.

  

Die Bilder zum Wirtschaftstag Japan 2019 finden Sie bei den Impressionen.

 

Präsentationen:

Kajiwara Tokyo Tech 

Hecker IAIS

Bienert Aiso Lab

Suzuki Komatsu

Distelrath NEC

Jänisch IOX

Lukasson-Herzig NYRIS

Niehoff Shimadzu 


 Veranstalter:
• Japan-Tag Düsseldorf/NRW e.V.
• Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie
  des Landes Nordrhein-Westfalen
• NRW.Invest GmbH
• Landeshauptstadt Düsseldorf
• Japanische Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf e.V.

Partner:
• Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf (IHK)
• Japan External Trade Organisation (JETRO)
• Deutsch-Japanischer Wirtschaftskreis e.V. (DJW)

Sponsoren:
Gold-Sponsoren 2019:
ANA All Nippon Airways Co. Ltd., Fujitsu TDS GmbH, Mitsubishi Electric Europe B.V.
Silber-Sponsoren 2019:
Canon Deutschland GmbH, Colt Technology Services GmbH, Docomo Europe Ltd., Hitachi Europe GmbH, John Doe Capital GmbH, Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW, Mecklenburg+Hoffmann GmbH, MUFG-Bank (Europe) N.V.
Bronze-Sponsoren 2019:
Fieldfisher LLP, Nippon Steel Corporation

 

 

Rückblick Wirtschaftstag Japan 2018

Der Wirtschaftstag Japan 2018 fand am Montag, den 28. Mai 2018 im Hotel InterContinental Düsseldorf  statt. 

Der Wirtschaftstag Japan, seit 2002 fester Bestandteil des Japan-Tages, widmete sich 2018 dem Thema

"Zukunft der Automobilität - Technologische Innovationen aus Deutschland und Japan" 

Die Automobilindustrie steht vor einer Zeitenwende. Die Anforderungen an Effizienz, Umweltfreundlichkeit, Sicherheit, Konnektivität und Flexibilität steigen und wandeln sich. Ist das Elektroauto tatsächlich das Automobil der Zukunft? Gibt es noch weitere Alternativen wie Wasserstoff, Hybrid, usw.? Wie sind die Überlebenschancen des Verbrennungsmotors? Konstrukteure haben im Automobilbau auch das Ziel, Gewicht und Kosten zu reduzieren, bei maximaler Sicherheit - keine leichte Aufgabe. Aber auch der Gebrauch des Fahrzeugs soll sich effizienter, flexibler und sicherer gestalten, bis hin zum autonomen Fahren. Sowohl Japan als auch Deutschland stehen vor dieser gemeinsamen Herausforderung. Beim diesjährigen Wirtschaftstag diskutierten Branchenvertreter aus beiden Ländern über die jeweiligen Perspektiven der Branche, technologische Innovationen sowie Kooperationsmöglichkeiten über die nationalen Grenzen hinweg.

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, der japanische Generalkonsul Ryuta Mizuuchi, Oberbürgermeister Thomas Geisel und der Präsident der Japanischen Industrie- und Handelskammer, Akinori Okumurabegrüßten die rund 350 Fachbesucher der deutschen und japanischen Wirtschaft mit ihren Grußworten offiziell.

Die Key-note Vorträge wurden von Herrn Arndt G. Kirchhoff, Managing Partner und CEO der Kirchhoff Automotive Holding und Vizepräsidenten des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) über "Zulieferer im Umbruch: Zwischen Digitalisierung und Elektromobilität" und Herrn Shinichiro Oka, General Director der Japan Automobile Manufacturers Association Inc. (JAMA), European Office, Brüssel, über "Japans Mobilitätsvisionen und die Möglichkeiten der japanisch-europäischen Zusammenarbeit" gehalten.

Aus der Praxis berichteten folgende Redner: Frau Mariko Feldmann, Deputy Director des Toyota Motor Europe Berlin Office, sprach über "Wandel gestalten - Toyota Environmental Challenge 2050". Frau Hiromi Nakafutami, General Manger des R&D Center der Asahi Kasei Europe GmbH, folge mit einer Ausführung über "Asahi Kaseis Herausforderungen für Automobile der nächsten Generation in Europa". Anschließend stellte Herr Uwe Westmeyer, Solution Manager der ADAS Business Division bei Renesas Electronics, "Globale Lösungen für ADAS und automatisiertes Fahren" vor. Darauf folgte Herr Stefan Koetz, Vorseitzender der Geschäftsführung bei Ericsson, mit seinem Vortrag über "Auf dem Weg zur 5G-Technologie: Beispiele industrieübergreifender Forschungs- und Entwicklungskooperationen". Herr Dr. Jörg Solomon, Vice President der Streetscooter GmbH stellte "Streetscooter - vom Stratup zum größten Elektromobilitätsprojekt Deutschlands" vor. Die letzte Praxisvorstellung nahm Herr Dr. Reinhlod Achatz, CTO der thyssenkrupp AG, über "Automobilität im Rahmen der Energiewende" vor. 

Mit einer Podiumsdiskussion mit allen sechs Case-Study-Rednern und geleitet vom Moderator des Abends, Herrn Dr. Matthias Schubert, Executive Vice President des Bereichs Mobilität der TÜV Rheinland Group, endete der Wirtschaftsttag 2018.

Nordrhein-Westfalen mit der Landeshauptstadt Düsseldorf ist mit mehr als 600 japanischen Unternehmen der stärkste Japan-Standort in Deutschland und Kontinentaleuropa. Bereits seit 2002 veranstalten das Land NRW, die Landeshauptstadt Düsseldorf und die japanische Gemeinde Düsseldorf gemeinsam mit ihren Partnern jährlich den Japan-Tag Düsseldorf/NRW. Der Wirtschaftstag Japan ist fester Bestandteil des Japan-Tages und unterstreicht einmal mehr die Bedeutung des Japanstandortes Düsseldorf.

Flyer 2018 

Präsentation Oka_JAMA

Präsentation Feldmann_Toyota Motor Europe

Präsentation Nakafutami_Asahi Kasei Europe GmbH

Präsentation Westmeyer_Renesas Electronics

Präsentation Koetz_Ericsson

Präsentation Dr. Salomon_Streetscooter GmbH

Präsentation Dr. Achatz_thyssenkrupp AG

Veranstalter: Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen; NRW.Invest GmbH; Japan-Tag Düsseldorf/NRW e.V. (Japanische Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf e.V., Japanischer Club Düsseldorf e.V.); Landeshauptstadt Düsseldorf

Partner: Deutsch-Japanischer Wirtschaftskreis e.V. (DJW); Japan External Trade Organisation (JETRO); Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf (IHK)

Sponsoren: All Nippon Airways, Co., Ltd., FUJIFILM Europe GmbH, Mitsubishi Electric Europe B.V., Toshiba Electrionics Europe GmbH/Toshiba Europe GmbH/Toshiba TEC Germany Imaging Systems, Dierks und Bohle Rechtsanwälte, Hitachi Europe GmbH, Mitsui & Co. Deutschland GmbH, Shimadzu Europa GmbH, Techniker Krankenkasse, The Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ, Ltd.

  

Bisherige Wirtschaftstage

 

2019: Künstliche Intelligenz und Imaging Technologie – entscheidende Faktoren
          für die Digitalisierung der Industrie, Flyer 
2018: Zukunft der Mobilität - Technologische Innovationen aus Deutschland und
          Japan, Flyer
2017: Innovation durch Kooperation - neue Erfolgsstrategien für Unternehmen
          in der digitalisierten und globalisierten Wirtschaft, Flyer
2016: Industrie 4.0 und Digitale Transformation - Utopie oder Wirklichkeit?
          Neue Geschäftsmodelle für japanische und deutsche Unternehmen, Flyer
2015: Wachstumsmotor Gesundheitswirtschaft/Medizintechnik - Trends und
          Innovationen in Deutschland, NRW und Japan - Investitions-
          und Kooperationschancen, Flyer
2014: Chancen der Energiewende 2 - Netzwerk-Versorgung-Nutzung-
          Energiespeicherung, Flyer
2013: Distribution der Zukunft - Intelligente Konzepte, grüne Strategien, Flyer
2012: Chancen der Energiewende - Erneuerbare Energien, Energieeinsparung,
          Energieeffizienz und nachhaltiges Bauen, Flyer
2011: 150 Jahre Wirtschaftsbeziehungen Deutschland-Japan: Aktuelle und
          zukünftige Investitionsfelder für die deutsche und japanische
          Wirtschaft, Flyer
2010: Moderne Energietechnologien und E-Mobility in Deutschland
          und Japan – Perspektiven und Chancen, Flyer
2009: Strategic Responses to the Global Economic Turndown – Different
          Approaches – Joint Action, Flyer
2007: Japan und Deutschland – Chancenreiche Standorte in Asien und
          Europa, Flyer
2006: Wirtschaft, Wissenschaft, Weltmeisterschaft – Facetten des Sports in
          Japan und Deutschland, Flyer
2005: Erfolgsfaktor Personal – Aus- und Weiterbildung in Deutschland und
          Japan, Flyer
2004: Japanese Cool and German Cool – Neue Design- und Imagestrategien
          in Japan und Deutschland, Flyer
2003: Wer wagt gewinnt – Unternehmen auf Erfolgskurs in NRW und Japan, Flyer
2002: Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft in Deutschland und
          Japan, Flyer